Aktuelles von unseren Baustellen und Projekten


 

Juni 2017

Bauabnahme in Innertkirchen

Mit der 'Phase blau' wurde die letzte Etappe des grossen Hochwasserschutzprojektes an Aare, Urbachwasser und Gadmerwasser definitiv abgenommen. Seit 2008 hatte uns dieses Projekt beschäftigt.

Die gesamten Bauarbeiten über fast Fr. 14 Mio. konnten in insgesamt vier Etappen über acht Jahre Bauzeit unfallfrei, termingerecht, in guter Ausführungsqualität und deutlich unter dem Kostenvoranschlag abgeschlossen werden. Dazu hat ausser den grossen Leistungen der Bauunternehmer v.a. auch die gute Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft und den kantonalen Fachstellen beigetragen.

Nicht nur das Dorf hat an Sicherheit gewonnen, auch die Naturnähe der Flüsse konnte deutlich verbessert werden. Die Geschiebedotierstrecke, wo riesige Rampen, Betonmauern und Nagelwände im Untergrund verborgen sind, funktioniert im Betrieb gut und ist ein Paradies für Pionierpflanzen, die Seeforelle und viele Kleintiere geworden. Die Hirsche haben den Ort als Wechsel auserkoren und immer sieht man Spuren auf den Sandbänken.


Mai 2017

Rückverankerte Bohrpfahlwand als Hochwasserschutzelement

Am Nidlaubach Los 3 zeigte sich im Variantenstudium, dass die wirtschaftlichste Lösung eine randliche Pfahlwand ist, welche alle Auflandungs- und Erosionsszenarien auffangen kann. Dafür kann der Bach sich selbst überlassen werden.

Die Pfahlwand wird in aufgelöster Bauweise erstellt und ist 12 m tief, die Litzenanker werden auf 650 kN vorgespannt.


April 2017

Hochwasserschutz Innertkirchen

Dammerhöhung Los L4 zwischen der Hofbrücke entlang des Campingplatzes bei wunderbarem Frühlingswetter.

Mit der Etappe 2016/2017 wird im Sommer das grosse Hochwasserschutz-projekt Innertkirchen abgeschlossen. In 6 Jahren wurden über Fr. 11 Mio. verbaut.



20. Mai 2016

CAS Grund- und Spezialtiefbau

Erfolgreicher Abschluss CAS Grund- und Spezialtiefbau von Beatrice Herzog an der Hochschule Luzern HSLU.


Mit dem Preis für die beste Abschlussarbeit! Vielen Dank an Infra Suisse!



8. April 2016

Eidg. Dipl. Techniker Tiefbau HF

Erfolgreicher Abschluss der dreijährigen, berufsbegleitenden Ausbildung zum Techniker Tiefbau HF von unserem Mitarbeiter Gregor Moser


Dank der tollen Diplomarbeit über den Brendenbach in Altstätten und gut vorbereiteter Prüfungen, einer der besten Abschlüsse des Jahrganges!

Januar 2016

Neubau Zusammenfluss Aare / Gadmerwasser

Die Spundwandarbeiten beim Neubau des Zusammenflusses von Aare und Gadmerwasser für die KWO sind abgeschlossen

 

Der Zusammenfluss unmittelbar neben dem Beruhigungsbecken Innertkirchen II der KWO wurde vergrössert und neu ausgerichtet. Der neu vorgesehene Mittelsporn wurde mit Spundwandprofilen erstellt.  Nun laufen die Fertigstellungsarbeiten an Sohle und Böschungen.


Dezember 2015

Absenkung Bachsohle Nidlaubach und Unterfangung Kantonsstrasse

"Äs Uuuh-Narra-Loch machender" haben wir im Vorwinter immer wieder gehört.....

Die Absenkung der Bachsohle im Bereich der Kantonsstrasse ist ein wichtiger Teil der Hochwasserschutzmassnahmen. Die vergrösserte Durchfluss-kapazität korrespondiert dann mit der im Herbst fertig gestellten Ausleitstrecke.

Die bestehende Stahlbetonbrücke wird mit einer durchgehenden Platte unterfangen. Die Ufer werden beiseitig mit temporären Nagelwänden gehalten und dann mit einer Schwergewichtsmauer aus Natursteinblöcken vorgemauert. Bald wird es wieder aussehen, wie ein Bach.....



September 2015

Bauabnahme am Saxetbach

Die Strasse ist verlegt, alle Mauern im Dorf gebaut und die Abschlusssperre ist nun sicher verankert (s.u.) und erhöht worden. Das totale Sammlervolumen beträgt neu 28'000 m3.

Der Kostenvoranschlag von Fr. 6 Mio. wurde deutlich unterschritten.



Mai 2015

Ankerbohrungen Sperre Saxetbach

Die alte Sperre ist links auf Fels, rechts im Lockergestein gelagert. Das rechte Auflager musste ertüchtigt werden. Dazu wurden zwei je 45 m langen Litzenanker  mit  einer Festsetzkraft von je 670 kN eingebracht.















April 2015

Anhebung Bogenbrücke Innertkirchen

Die grösste Herausforderung waren nicht der Anhebevorgang oder die Stabilisierung des Oberbaus, sondern die durchlaufenden Hochspannungskabel!


Januar 2015

HWS Innertkirchen Staukragen Hofbrücke

Fünf Jahre nach dem Neubau der Hofbrücke als Druckbrücke, wird nun auch der 'Staukragen' erstellt. Teil des aktuell laufenden Loses L3 ist der Teil links oberstrom der Brücke. Er ist rund 55 m lang und gerundet. Schalungsbild und Geländer passen sich dem Bild der Hofbrücke an.

 


Dezember 2014

Hochwasserschutz Nidlaubach Los 2

Alle Ausleitsporne und die Sperren 30 bis 21 fertig gestellt.

Die Ausleitstrecke ist damit her fertig. Die Bauarbeiten im schneereichen Ybrig wurden von Weihnachten eingestellt. Im Frühling geht  es weiter mit der Gestaltung des Überlastkorridors.

Zu Details der Ausleitstrecke und der Sporne siehe Fachartikel Nr. 1 und Nr. 2.

 

September 2014

Baustart Nidlaubach Los 2

Nun beginnt die Bauausführung der Ausleitstrecke und des Überlastkorridors in Unteriberg. Nach langer Planungszeit mit Modellversuch wird die laterale Ausleitung im Steilbereich nun realisiert. Schon bald wird der erste Ausleitsporn am linken Ufer gebaut.

 


Juli 2014

Strassenverlegung für den Hochwasserschutz am Saxetbach

Die Saxetenstrasse wird verlegt, die Sammlervergrösserung und Sperrensanierung folgt anschliesend.

 

Der neue Kantonsstrassen-Abschnitt ist fertig gestellt, nun beginnen die Arbeiten im Geschiebesammler.

Die ca. 25-jährige Betonsperre genügt den statischen Anforderungen nicht und  muss zurückverankert werden. Am rechten Auflager werden zwei schräg gebohrte ca. 40 m  lange Litzenanker eingesetzt. Das linke Auflager wird mit einer Vertikalscheibe auf den  Fels abgestützt.

 

April 2014

Bauausführung Hochwasserschutz Saxetbach gestartet


Als erstes wird die Kantonsstrasse neben dem Geschiebesammler bergwärts verlegt,  um den Sammler später zu vergrössern. Ab Sommer 2014 sind die Arbeiten im Dorf  geplant und im Herbst die Sperrenerhöhung  im Chammri.

 

Januar 2014

Los 1 am Nidlaubach abgeschlossen

 


Geschiebesammler und Holzrechen im Churwäldli über dem Dorf Unteriberg sind fertiggestellt. Nun geht es mit Hochdruck hinter die Bauausschreibung von Los 2, der Ausleitstrecke und dem Überlastkorridor. Rund ein Dutzend Betonsperren sind  anzupassen und Kolkwannen zu erstellen.

Die Kantonsstrassenbrücke wird unterfangen und die Bachsohle abgesenkt. 

Baubeginn ist im Sommer 2014.


 

Oktober 2013

Baustelle im Nidlaubach auf Hochtouren


Die neue Abschlusssperre für den stark vergrösserten Geschiebesammler am Nidlaubach in Unteriberg ist im Bau. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungsarbeiten für die Vernagelung der Baugrube Einlaufsperre.

Der Sammler - und damit das Los 1 - wird bis Ende Dezember fertig gestellt. Ab August 2014 folgt Los 2 mit Bau der Ausleitstrecke und Sohlenabsenkung Brücke Kantonsstasse.


 

25. Juni 2013

Gewässerrichtplan Hasliaare geht in die öffentliche Mitwirkung

 

Am 25. Juni war es endlich soweit: der in den letzten zwei Jahren erarbeitete Gewässerrichtplan Hasliaare wurde der Öffentlichkeit vorgestellt und liegt nun während 30 Tagen auf allen Gemeinden des Haslitales auf.

Der GRP sieht vor, die Aare zwischen Aareschlucht und Brienzersee einer Gesamterneuerung zu unterziehen. Das über 100-jährige Korrektionsbauwerk muss saniert werden. Hochwasserschutz und Ökologischer Gewässerzustand werden verbessert.

Der GRP sichert den nötigen Raum für die Massnahmen.


 

31. Mai 2013

Feier zum 10-Jahres-Jubiläum (nach 11 Jahren)


Am Freitag 31. Mai feierten wir (gut ein Jahr verspätet) das 10-jährige Firmenjubiläum. Zusammen mit Bauherren, Kollegen aus anderen Ingenieurbüros, Vertretung der Gemeinde und weiteren Geschäftspartnern liessen wir uns trotz Starkregen und Hochwasserwarnung Zeit für einen ausgedehnten Apéro und anregende  Gespräche bis in den Abend hinein.


 

März 2013

Schlussspurt im HWS-Projekt Alpbach / Milibach Meiringen


Nach 8 Jahren Planungs- und Bauzeit befindet sich das 'Folgeprojekt Hochwasser 2005' in Meiringen auf der Zielgeraden. Die neue anhebbare Fussgängerbrücke über den Alpbach bildet ein neues Wahrzeichen des Dorfes. Bis zum Sommer wird noch der letzte Abschnitt des neuen Alpbachgerinnes bis zur Aare erstellt. Die Einweihungsfeiern finden am 23. August 2013 statt.


 

August 2012

Schutz des Hochspannungsmastens an der Aare Innertkirchen





Der 

Der Hochspannungsmast im Bild liegt direkt am Aareufer auf einer sehr hohen und steilen Böschung. Im Bereich des Mastens befindet sich die Rückführung des Wassers aus der Geschiebedotierstrecke Underürbach. Um den Mast zu schützen wird eine Nagelwand mit permanenten Ankern errichtet, welche später noch eine Vormauerung erhält.


 

Juni 2012

Bau der Geschiebedotierstrecke Underürbach bald vollendet



Im 

Im Bild ist der Bau der untersten Blockrampe ersichtlich, welche die höchste Belastung aller drei Rampen aushalten muss. Sie wird ober- und unterstromseitig mit sohlenbündigen Betonsperren gesichert.

Im August 2012 wurde die Aare ins neue Bett umgeleitet. Mit der Fertigstellung der Geschiebedotierstrecke steigt die Sicherheit der Bewohner von Innertkirchen deutlich an.


 

23. November 2011

1. Etappe des Schutzdammes am Eistlenbach abgeschlossen  


Seit dem Juli 2011 wird am Eistlenbach in Hofstetten ein grosser Schutzdamm geschüttet. Das gesamte Volumen nach Vollendigung des Werkes wird über 70'000 m3 fest betragen.

Eine erste Etappe konnte dieses Jahr mit dem Aushubmaterial aus Innertkirchen erstellt werden.

Die Schüttung liegt im Waldareal. Wertvolle Lebensräume - insbesondere für Reptilien - müssen geschützt oder ersetzt werden.


 

Oktober 2011

Modellversuch bestätigt Funktionalität der Geschiebedotierstrecke Aare Underürbach







Die Hochschule Rapperswil untersucht zur Zeit die Geschiebedotierstrecke an der Aare in Innertkirchen. Dieses Bauwerk wurde infolge der Murgangereignisse am Spreitgraben Grimsel im beschleunigten Verfahren genehmigt. Der Hauptaushub von 40'000 m3 ist seit Sommer 2011 im Gang.

Die bisherigen Versuchsreihen zeigen, dass der Geschieberückhalt wie vorgesehen funktioniert. Insbesondere zeigt die Anordnung ein sehr robustes Verhalten im Überlastfall. Bis Ende 2011 werden im Modell noch die Blockrampen zwischen den Ablagerungsterrassen auf beweglicher Sohle getestet. Ab Januar 2012 werden diese in der Aare eingebaut.