Aktuelles von unseren Baustellen und Projekten


 

 

 28. September 2018

Termingemässer Fortschritt an der N13 in Sufers

Schon bald fertiggestellt ist das Los 301 für das ASTRA in Sufers, welches die künftige Baustelle gegen Naturgefahren schützt. Nächstes Jahr beginnen dann die Arbeiten am Trassee, welche von unseren Kollegen anderer Büros betreut werden. Erst 2020 folgt dann noch die neue Verbauung des Hinterrheins.

 10. September 2018

Baubeginn unteres Gürbetal 1. Etappe

Die Gürbe hat nicht nur zuwenig Abflusskapazität, auch die Verbauungen sind über 100-jährig und müssen grösstenteils ersetzt werden.

Mit einer geplanten Bauzeit von nur einem Jahr und einer Bausumme von Fr. 3.5 Mio. ist die rund 2 km lange Linienbaustelle eine echte logistische Herausforderung.


August 2018

Baubeginn am Stützbach

Entlang des Stützbaches in Davos Laret verläuft nicht nur die Kantonsstrasse sondern auch ein wichtiges Werkleitungstrassee. Noch vor dem Winter wird das gesamte linke Bachufer neu gesichert.


Juni 2018

Lehrabschluss Bauzeichnerin Ingenieurbau und Lehrbeginn als Maurerin

Letzte Woche hat unsere Lehrtochter Lisa Kast die LAP als Bauzeichnerin Ingenieurbau erfolgreich bestanden. Herzliche Gratulation!

Ab dem 1. August wird sie eine Zweitlehre als Maurerin bei der Firma Zindel in Maienfeld antreten.


 April 2018

Unterwassersanierung Fundation SBB-Brücke

Die Betonplatte der Überleitung 'Schluuch' vom Werdenberger Kanal in den Rheintaler Binnenkanal war stark gealtert, unterspült und schadhaft. Über die Überleitung führt ein Flurweg und die SBB-Linie.

Da der Wasserspiegel in den Binnenkanälen dem GW-Spiegel des Rheintales entspricht und damit die Baugrube nicht trocken gelegt werden kann, werden alle Arbeiten unter Wasser durchgeführt. Die alte Platte wird in 2 Etappen hochdruckgereinigt, eine Abschalung aus Stahl montiert, die Armierung verlegt und dann ein Unterwasserbeton eingebracht.

Die Binnenkanäle des Rheintales sind wichtige Fischgewässer, was hohe Anforderungen an das saubere und speditive Arbeiten stellt.



Februar 2018

Hochwasserschutz unteres Gürbetal geht in Umsetzung

Der Wasserbauplan 'Hochwasserschutz unteres Gürbetal' wurde 2011 aufgelegt und 2014 genehmigt.

Gemeinsam mit unseren Partnern Niederer + Pozzi Umwelt AG, Sigmaplan und wvw bauleitungen gmbh dürfen wir die damals geplanten Massnahmen nun auch baulich umsetzen.

Die Submission ist zur Zeit in Arbeit, die Bauausführung ist ab August 2018 vorgesehen.

Juni 2017

Bauabnahme in Innertkirchen

Mit der 'Phase blau' wurde die letzte Etappe des grossen Hochwasserschutzprojektes an Aare, Urbachwasser und Gadmerwasser definitiv abgenommen. Seit 2008 hatte uns dieses Projekt beschäftigt.

Die gesamten Bauarbeiten über fast Fr. 14 Mio. konnten in insgesamt vier Etappen über acht Jahre Bauzeit unfallfrei, termingerecht, in guter Ausführungsqualität und deutlich unter dem Kostenvoranschlag abgeschlossen werden. Dazu hat ausser den grossen Leistungen der Bauunternehmer v.a. auch die gute Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft und den kantonalen Fachstellen beigetragen.

Nicht nur das Dorf hat an Sicherheit gewonnen, auch die Naturnähe der Flüsse konnte deutlich verbessert werden. Die Geschiebedotierstrecke, wo riesige Rampen, Betonmauern und Nagelwände im Untergrund verborgen sind, funktioniert im Betrieb gut und ist ein Paradies für Pionierpflanzen, die Seeforelle und viele Kleintiere geworden. Die Hirsche haben den Ort als Wechsel auserkoren und immer sieht man Spuren auf den Sandbänken.


Mai 2017

Rückverankerte Bohrpfahlwand als Hochwasserschutzelement

Am Nidlaubach Los 3 zeigte sich im Variantenstudium, dass die wirtschaftlichste Lösung eine randliche Pfahlwand ist, welche alle Auflandungs- und Erosionsszenarien auffangen kann. Dafür kann der Bach sich selbst überlassen werden.

Die Pfahlwand wird in aufgelöster Bauweise erstellt und ist 12 m tief, die Litzenanker werden auf 650 kN vorgespannt.


Januar 2016

Neubau Zusammenfluss Aare / Gadmerwasser

Die Spundwandarbeiten beim Neubau des Zusammenflusses von Aare und Gadmerwasser für die KWO sind abgeschlossen


Dezember 2015

Absenkung Bachsohle Nidlaubach und Unterfangung Kantonsstrasse

"Äs Uuuh-Narra-Loch machender" haben wir im Vorwinter immer wieder gehört.....

Die Absenkung der Bachsohle im Bereich der Kantonsstrasse ist ein wichtiger Teil der Hochwasserschutzmassnahmen. Die vergrösserte Durchfluss-kapazität korrespondiert dann mit der im Herbst fertig gestellten Ausleitstrecke.

Die bestehende Stahlbetonbrücke wird mit einer durchgehenden Platte unterfangen. Die Ufer werden beiseitig mit temporären Nagelwänden gehalten und dann mit einer Schwergewichtsmauer aus Natursteinblöcken vorgemauert. Bald wird es wieder aussehen, wie ein Bach.....


Mai 2015

Ankerbohrungen Sperre Saxetbach

Die alte Sperre ist links auf Fels, rechts im Lockergestein gelagert. Das rechte Auflager musste ertüchtigt werden. Dazu wurden zwei je 45 m langen Litzenanker  mit  einer Festsetzkraft von je 670 kN eingebracht.


April 2015

Anhebung Bogenbrücke Innertkirchen

Die grösste Herausforderung waren nicht der Anhebevorgang oder die Stabilisierung des Oberbaus, sondern die durchlaufenden Hochspannungskabel!


Dezember 2014

Hochwasserschutz Nidlaubach Los 2

Alle Ausleitsporne und die Sperren 30 bis 21 fertig gestellt.

Die Ausleitstrecke ist damit her fertig. Die Bauarbeiten im schneereichen Ybrig wurden von Weihnachten eingestellt. Im Frühling geht  es weiter mit der Gestaltung des Überlastkorridors.

Zu Details der Ausleitstrecke und der Sporne siehe Fachartikel Nr. 1 und Nr. 2.


Juli 2014

Strassenverlegung für den Hochwasserschutz am Saxetbach

Die Saxetenstrasse wird verlegt, die Sammlervergrösserung und Sperrensanierung folgt anschliessend.


Januar 2014

Los 1 am Nidlaubach abgeschlossen

Geschiebesammler und Holzrechen im Churwäldli über dem Dorf Unteriberg sind fertiggestellt. Nun geht es mit Hochdruck hinter die Bauausschreibung von Los 2, der Ausleitstrecke und dem Überlastkorridor. Rund ein Dutzend Betonsperren sind  anzupassen und Kolkwannen zu erstellen.

Die Kantonsstrassenbrücke wird unterfangen und die Bachsohle abgesenkt. 

Baubeginn ist im Sommer 2014.


März 2013

Schlussspurt im HWS-Projekt Alpbach / Milibach Meiringen

Nach 8 Jahren Planungs- und Bauzeit befindet sich das 'Folgeprojekt Hochwasser 2005' in Meiringen auf der Zielgeraden. Die neue anhebbare Fussgängerbrücke über den Alpbach bildet ein neues Wahrzeichen des Dorfes. Bis zum Sommer wird noch der letzte Abschnitt des neuen Alpbachgerinnes bis zur Aare erstellt. Die Einweihungsfeiern finden am 23. August 2013 statt.


Oktober 2011

Modellversuch bestätigt Funktionalität der Geschiebedotierstrecke Aare Underürbach

Die Hochschule Rapperswil untersucht zur Zeit die Geschiebedotierstrecke an der Aare in Innertkirchen. Dieses Bauwerk wurde infolge der Murgangereignisse am Spreitgraben Grimsel im beschleunigten Verfahren genehmigt. Der Hauptaushub von 40'000 m3 ist seit Sommer 2011 im Gang.

Die bisherigen Versuchsreihen zeigen, dass der Geschieberückhalt wie vorgesehen funktioniert. Insbesondere zeigt die Anordnung ein sehr robustes Verhalten im Überlastfall. Bis Ende 2011 werden im Modell noch die Blockrampen zwischen den Ablagerungsterrassen auf beweglicher Sohle getestet. Ab Januar 2012 werden diese in der Aare eingebaut.