Hochwasserschutz

 

 

Gefahrenbeurteilung


Wir erstellen Gefahrenkarten, Geschiebe-abschätzungen und Abflussberechnungen.

Die Intensitätskarten werden in unserem GIS zu Gefahrenkarten aggregiert und können so im jeweils gewünschten Datenmodell aufbereitet oder für Risikoberechnungen (EconoMe, Roadrisk) weiter verwendet werden.

 

 

 

 

Konzepte



Integrale Hochwasserschutzkonzepte umfassen nicht nur den Gerinneausbau oder Geschieberückhalt, sondern auch die Lenkung des Überlastfalles, den ökologischen Ersatz, Hochwasserrückhalt, Objektschutzmassnahmen und schliesslich die Notfallplanung.


 

 


 

2- und 3-dimensionale Modellierungen


Für sichere Schutzkonzepte müssen Überflutungen und Wasserbewirtschaftung über grössere Perimeter zusammenhängend untersucht werden. Dabei helfen und numerische Modelle.



 

 

 

 

Geschiebe- und Holzrückhalt



Gerade in den Bergregionen ist der Geschieberückhalt oft die wichtigste Massnahme gegen Hochwassergefahren. Die meist massiven Bauwerke stellen hohe statische und konstruktive Anforderungen.

Als Grundlage für die Dimensionierung führen wir Geschiebepotenzial-Schätzungen durch.

Eine Kombination mit Holzrechen vermindert die Verklausungsgefahr an Brücken.

 


 

Wasserhaltung, Bauen im Wasser

Gerade im und am Wasser müssen die Bauarbeiten sorgfältig geplant und terminiert werden.Wasserhaltung, Risikowassermenge, Erschliessung und Vermeidung von Gewässerverschmutzungen sind wichtig. Eine enge Zusammenarbeit mit der Fischereiaufsicht ist entscheidend für den Projekterfolg.

 

 

  

Projektierung und Ausführungsplanung

Unsere Hochwasserschutzprojekte entwickeln wir bis zur Baureife weiter und übernehmen auch Ausführungsplanung und Bauleitung.


 




Interventionsplanung


Für die Beherrschung des Restrisikos und die Einsatzplanung der Wehrdienste erstellen wir Alarmierungskonzepte und Interventionskarten.